Verlobungsringe

Das wichtigste Symbol der Verlobung ist, wie auch bei der Hochzeit, der Ring. Traditionell wird die Verlobung eingeläutet mit der Übergabe des Ringes an die Partnerin / den Partner. Dies kann bei einem Heiratsantrag oder auch bei einem Verlobungsantrag passieren. 


Im Vergleich zum Trauring ist der Verlobungsring meist etwas unauffälliger und filigraner, obwohl bei der Auswahl natürlich vorrangig der Geschmack des Paares gefragt ist. Bei der Auswahl des passenden Ringes sollten Sie einige wichtige Details beachten. Wenn Sie viel und gern Schmuck tragen, sollte der Ring von Material und Farbe her unbedingt zu Ihrem restlichen Schmuck passen. Sie tragen bevorzugt Goldschmuck? Dann wählen Sie auch den Verlobungsring goldfarben, damit er sich nicht mit dem restlichen Schmuck beißt. Schließlich wird dieser Ring Sie von jetzt an täglich begleiten. Wenn Sie hauptsächlich Silberschmuck tragen, gilt es natürlich entsprechend einen silberfarbenen Ring, zum Beispiel aus Titan, Platin, Silber natürlich oder auch Stahl auszuwählen. Nicht nur Metall und Farbgebung sollten beachtet werden, sondern auch das Design. Sie mögen auffallenden und eher pompösen Schmuck? Oder doch Understatement und schlichtere Designs? Wählen Sie Ihren Verlobungsring genau so, wie Sie ihn mögen und wie er zu Ihnen passt. Schmuck sollte Ihre Persönlichkeit unterstreichen. 


Nicht zuletzt sollten Sie auch gesundheitliche Aspekte in Ihre Auswahl mit einbeziehen. Ist Ihre Partnerin / Ihr Partner möglicherweise Allergiker? Dann müssen Sie besonderes Augenmerk auf die Auswahl der Materialien legen, aus denen der Ring hergestellt wurde. Silber und Silberverbindungen sind häufig mit günstigeren Materialien legiert, um bessere Bearbeitung zu garantieren. Nickel ist zum Beispiel so ein Werkstoff der im Verdacht steht, besonders häufig Allergien auszulösen. Fragen Sie den Juwelier Ihres Vertrauens nach der Legierung des Ringes. Auch Gold ist häufig noch mit weiteren Metallen legiert, so dass auch Goldschmuck nicht 100% allergenfrei ist, entgegen der landläufigen Meinung. Wenn Sie sichergehen und einen Ring erstehen wollen, der bei Ihrer Partnerin / Ihrem Partner keine Allergien auslöst, dann sollten Sie sich für Schmuck aus Titan oder, wenn es etwas kostspieliger sein darf, für Platin entscheiden. Titan ist ein sehr junger, moderner Werkstoff, der seit einigen Jahren schon erfolgreich für Implantate in der Medizintechnik und der Zahnmedizin verwendet wird. Er lässt sich gut verarbeiten, ist haltbar, allergenfrei und kann zu einem sehr günstigen Preis angeboten werden, was besonders für die jüngeren Paare oft von Vorteil ist. Wenn das Portemonnaie eine nachgeordnete Rolle spielt, dann könnten Sie auch auf Platin zurückgreifen. Platin ist das edelste Metall, das verarbeitet wird – es steht an 2. Stelle der Metalle noch vor Gold. 


 Für welches Design, für welche Farbe und für welches Material Sie sich auch entscheiden, denke Sie daran, dass ein Juwelier Sie fachmännisch und kompetent beraten kann. 


Der Ring hat übrigens eine ganz besondere Symbolik. Er ist rund, hat kein Anfang und kein Ende und ist damit ein Symbol für die Unendlichkeit. So, wie auch Ihre Liebe immerfort andauern soll. Traditionell wird der Verlobungsring bis zur Hochzeit auf dem Ringfinger der rechten Hand getragen, sozusagen als Platzhalter für den folgenden Trauring. Oft wird der Verlobungsring am Tag der Trauung dann an den Ringfinger der linken Hand angesteckt oder auch zusammen mit dem Trauring an einem Finger getragen.